Am Samstag, den 27.04.2013, hieß es für die Spieler der „Rasenmäher“ der SG Dornheim ihre während der Trainingseinheiten im Winter erworbenen Wurftechniken und Spieltaktiken beim „First Love“-Turnier der Eintracht Frankfurt unter Beweis zu stellen und in den sportlichen Wettkampf mit 11 weiteren Mannschaften zu treten. Bei Dauerregen und dem dadurch aufgeweichten, schwer bespielbaren Rasen am Zentrum für Hochschulsport in Frankfurt/Main, stellte sich dies jedoch als schwierige Aufgabe dar. Kalte Finger und nasse Frisbees erschweren naturgemäß das Fangen und das technisch saubere Werfen.

Dennoch gelang es der jungen Mannschaft der erst neu gegründeten Sparte der SG Dornheim gleich im ersten Spiel einen Achtungserfolg gegen die Frankfurter Mannschaft „Für eine handvoll Kuchen“ zu erzielen. Trotz anfänglicher Unkonzentriertheiten und einiger Nervosität konnten die „Rasenmäher“ aus Dornheim in dem intensiv geführten Spiel einen am Ende doch souveränen 6:3-Sieg verbuchen.

Auch in den weiteren Spielen gegen „Pick-Up“ (ebenfalls aus Frankfurt) und „Fröhliche Karsten Kumpel“ (Gymnasium Gernsheim) konnten ungefährdete Siege erspielt werden. Gegen „Pick-Up“ reichte es zu einem

8:1-Sieg; gegen die „Fröhlichen Karsten Kumpel“, welche ohne Auswechselspieler angereist waren, konnte sogar ein 13:0-Kantersieg im Duell der beiden Mannschaften des Kreises Groß-Gerau verbucht werden. Trotz des deutlichen Ergebnisses ließen diese jedoch nie den Kopf hängen, zeigten große Moral und spielten bis zum Schlusspfiff mit großem Engagement.

Im Spiel gegen „Gießen Grabscher“ entschied sich nun, welche Mannschaft in das Finale gegen die

„JoGu-Bears“ aus Mainz einzieht. Die Mannschaft aus Gießen verlangte den „Rasenmähern“ nochmals alles ab, allerdings konnten auch sie den Sieg der SG-Mannschaft nicht verhindern und mussten sich mit 5:7 gegen die Mannschaft aus Dornheim geschlagen geben.

Das Finale wurde anschließend mit großem Kampf beider Mannschaften geführt. In dem ausgewogenen Spiel mit zahlreichen Endzonen-Würfen und sehenswerten Spielzügen konnte sich zunächst keine der beiden Finalteilnehmer einen Vorteil erspielen. Erst als den „Rasenmähern“ zwei Punkte in Folge gelangen, schienen die Kräfte der Nachwuchsmannschaft des deutschen Rekordmeisters aus Mainz etwas zu schwinden. Dennoch gaben sie sich nicht auf und versuchten bis zum Ende das Spiel zu drehen. Gegen die mittlerweile sicher stehenden Abwehr der SG-Dornheim fanden sie jedoch kein Mittel, weshalb der knappe Vorsprung bis zu letzt verteidigt werden konnte und die „Rasenmäher“ dank des 7:6-Sieges als Turniersieger feststanden.

Die „Rasenmäher“ der SG-Dornheim zeichneten sich im Turnier besonders durch den herausragenden Teamgeist und dem unbedingten Willen zum Sieg aus. Keiner der Spieler gab sich auf – jeder rannte für den Anderen – auch scheinbar unerreichbar geworfene Frisbees wurden im Hechtsprung gefangen. Darüber hinaus konnte die Mannschaft durch ihre kreative Spielweise ihre Gegner überraschen und überzeugend auftreten.

Die junge Sparte freut sich über jeden Interessenten – insbesondere fehlt es derzeit an weiblichen Mitspielern. Informationen zum Sport im Allgemeinen und die aktuellen Trainingszeiten können bei der SG Dornheim erfragt werden.

Für die SG Dornheim „Rasenmäher“ spielten:

-Maurice Demant

-Marius Hilge

-Jonas Keim

-Marvin Kutz

-Lukas Platte

-Sebastian Riek

-Maximilian Schott

-Ben Wiesinger

-Julien Wylenzek

Termine

12 Mai 2024
Stadtradeln
12 Mai 2024
Stadtradeln
12 Mai 2024
Stadtradeln
25 Mai 2024
Turnen plus Müllsammelaktion
12 Mai 2024
Stadtradeln
Zum Seitenanfang
© 2017 SG-Dornheim