Am 1.8.1976 fand auf dem neuen Rasensportplatz die offizielle Einweihung des Riedsportfeldes statt. Vor 2500 Zuschauern besiegte in einem Inter-Toto-Spiel Kickers Offenbach Grashoppers Zürich mit 1:0.

Auch andere Sparten führten kein Schattendasein, wie z. B. der Kreismeistertitel der Leichtathletik-C-Schüler in der 4 x 50-Meter-Staffel bewies.

1977 macht die Fußballjugend von sich Reden. Unter Trainer Soliga gelang es der E-1-Jugend, Bezirksmeister zu werden.

Daß neben dem sportlichen auch das gesellschaftliche nicht zu kurz kam, war immer ein wesentlicher Faktor des Vereinslebens. Die in Selbsthilfe fertiggestellte Tennishütte, die 1982 um einen Anbau erweitert wurde, ist bestes Beispiel dafür.
Ebenso wurde mit eigenen Mitteln und in Selbsthilfe die von der Gemeinde im Rohbau errichtete Sporthütte auf dem Riedsportfeld ausgebaut und fertiggestellt. Sie enthält, neben sanitären Einrichtungen, zwei Räume, die hauptsächlich von den aktiven Fußballern und den Leichtathleten genutzt werden.

1977 trat die Sportgemeinde, als Folge des Zusammenschlusses von Dornheim mit der Kreisstadt, der Vereinigung sporttreibender Vereine bei, die es sich u.a. zur Aufgabe gesetzt hat, den Informationsfluß zwischen den Vereinen zu fördern und Termine zu koordinieren.


Männer die sich um den Sportverein verdient machten.
Der ehemalige Vorsitzende Dr. Skala im Gespräch mit Ehrenvorsitzendem Jakob Rückert (links) und
der mehrjährige Vorsitzende Karl Schlegel mit Philipp Balzer (rechts).

Als 1978 unmerklich die 1000-Mitgliedergrenze überschritten wurde, hatte sich innerhalb weniger Jahre aus einer zunächst relativ kleinen Interessengemeinschaft ein Großverein entwickelt, der den Vergleich auf Kreisebene nicht zu scheuen braucht.
Die Sparten zeigen ihre Leistungsfähigkeit auf Sport- und Werbeveranstaltungen, die im allgemeinen auf sehr gutes Interesse stoßen. Sportliche Erfolge bleiben bei gezieltem und intensivem Training nicht aus.

Wie gut die Bilanz vor allem im Tischtennis aussieht, Manuela Keiels trat 1980 als Erste der Bezirksrangliste ihrer Altersklasse erstmals in den Vordergrund, ist aus der Abteilungspräsentation zu ersehen.
Aber auch im Tennis wurden große Fortschritte erzielt.

Die Leichtathleten waren und sind hauptsächlich durch ihre Schüler und Jugendlichen bei Wettkämpfen erfolgreich. Im Aktivenbereich beschränkt sich die Wettkampftätigkeit auf einzelne Beteiligte.

Der Verein besitzt zur Zeit Übungsleiter mit Lizenz, die einen qualifizierten Trainingsbetrieb gewährleisten.

Die aktiven Fußballer, seit Beginn der 50er Jahre in der B-Klasse Groß-Gerau mit mehr oder weniger großem Erfolg vertreten, veranstalten seit 1977 alljährlich ein gut besuchtes und hochwertig besetztes Wochenturnier.
Für die Saison 1980/81 nahm auch neuerdings eine Damenfußballmannschaft an einer Punktrunde teil. Die Mannschaft hat sich zu einer der Kreisbesten entwickelt und stieg in der Runde 1984/85 in die Landesliga auf.

Zum Seitenanfang
© 2017 SG-Dornheim